Frauenärztin
Diät- & Ernährungsberatung

Dr. med. Brigitte Eschler
Erdkampsweg 43
22335 Hamburg
Tel. 040 - 50 10 05

Schwangerschaftsdiabetes

Frauenärztin Dr. med. Brigitte Eschler

Der gesetzliche Glucosetoleranztest in der 24. bis 28. Schwangerschaftswoche dient der Entdeckung eines latenten, also einer noch nicht erkannten Blutzuckererhöhung, die ohne Symptome einhergeht. Schwangerschaftshormone erhöhen den Blutzuckerspiegel. Die Bauchspeicheldrüse kann in vielen Fällen dann die notwendige Menge an Insulin nicht mehr herstellen, um den Blutzucker zu senken. Es entwickelt sich ein Schwangerschaftsdiabetes, der sich nach der Geburt zurückbilden kann.

Durch diesen Diabetes kann es z.B. zu

  • einem übermäßigen Wachstum des Babys (Makrosomie)
  • einer Zunahme des Fruchtwassers
  • einer Anpassungsstörung des Babys nach der Geburt sowie
  • einer Unterzuckerung und
  • einer schweren Gelbsucht

kommen.

Um die Gefahr zu erkennen wird der o.g. Glucosetoleranztest durchgeführt. Dieser ist eine Kassenleistung und wird in der Praxis durchgeführt. Hierzu wird eine Stunde nach Gabe einer Zuckerlösung Blut abgenommen und der Blutglucosewert gemessen.