Frauenärztin
Diät- & Ernährungsberatung

Dr. med. Brigitte Eschler
Erdkampsweg 43
22335 Hamburg
Tel. 040 - 50 10 05

Infektionsdiagnostik

Infektionsdiagnostik in der Schwangerschaft

Neben Röteln und Windpocken sind die Infektionen mit Toxoplasmose, Ringelröteln, Keuchhusten, Zytomegalie, Chlamydien und Streptokokken in der Schwangerschaft gefährlich und können zu Früh- und Fehlgeburten oder schweren kindlichen Schäden führen. Eine frühzeitige mütterliche Blutabnahme zur Feststellung des Immunschutzes (Abwehrkraft) wird daher dringend empfohlen, insbesondere bei Frauen die mit kleinen Kindern zu tun haben (Erzieherinnen, Lehrerinnen). Es besteht dann die Möglichkeit einer Arbeitsbefreiung bei mangelnder Immunabwehrkraft. Leider werden die meisten Untersuchungen nicht von den Kassen bezahlt. Oftmals übernimmt aber der Arbeitgeber oder Betriebsarzt diese Untersuchung.

Streptokokken-Untersuchung

Kurz vor der Entbindung wird dringend die Untersuchung auf das Vorliegen von beta-Streptokokken in der Scheide empfohlen, da diese Bakterien bei der Geburt auf das Kind übergehen und zu einer schweren Erkrankung des Neugeborenen führen können (z.B. Hirnhautentzündung).

Diese Bakterien können auch bei gesunden und beschwerdefreien Schwangeren vorkommen. Diese Untersuchung wird mit Hilfe eines Abstriches aus der Scheide in der 35 - 37 Schwangerschaftswoche durchgeführt. Eine Infektion des Babies kann bei der Geburt oder bei einem vorzeitigen Blasensprung erfolgen. Ist der Test positiv, sind also Bakterien vorhanden, kann eine einmalige Antibiotikumgabe nach der Entbindung die Infektion verhindern.

Die Kosten für diesen wichtigen Test belaufen sich auf 24,11 € und werden noch nicht von den Kassen übernommen.

Gemäß den Mutterschaftsrichtlinien werden dem Neugeborenen direkt nach der Entbindung Augentropfen verabreicht, die zu Reizung der Augen führen können. Meist ist diese Behandlung überflüssig, ist jedoch gesetzlich vorgeschrieben. Sollten Sie diese Behandlung nicht wünschen, muss vor der Geburt eine Abstrichuntersuchung auf Gonokokken und eventuell Chlamydien vorgenommen werden. Auch diese Abstriche werden nicht von den Kassen übernommen.

Zuletzt möchten wir noch darauf hinweisen, dass vorsorglich alle Personen die mit dem Neugeborenen in Kontakt kommen über eine Keuchhustenschutzimpfung verfügen sollen. Eine Ansteckung des Neugeborenen mit Keuchhusten ist eine sehr schwere und hochansteckende Erkrankung. Neugeborene Babies sind für eine Infektion sehr anfällig. Erst nach der 3. Impfung gegen Keuchhusten im 5/6 Lebensmonat sind sie geschützt. Der Impfschutz lässt nach mehreren Jahren nach, deswegen sind auch bei Erwachsenen Auffrischungsimpfungen so nötig. Wir führen diese bei Ihnen und Ihren Angehörigen durch.

Toxoplasmoseuntersuchung

Die Toxoplasmose ist eine Infektionskrankheit, die durch den Kot von Katzen, Hunden und durch den Verzehr von rohem Fleisch von der Mutter auf das Kind übertragen wird und beim Kind schwere geistige und körperliche Schäden hinterlassen kann.

Die mütterliche Infektion verläuft oft unbemerkt. Auch durch ungenügend gewaschenes Obst und Gemüse kann diese Infektion übertragen werden. Diese Untersuchung wird durch eine Blutabnahme und Bestimmung der Abwehrstoffe bei der Mutter (Antikörper) durchgeführt.

Sehr empfehlenswerte Untersuchungen für Lehrerinnen, Erzieherinnen, Tagesmütter und soz. pädag. Assistentinnen

Auf Grund der erhöhten Infektionsgefahr bei der Ausübung des Berufs wären folgende Untersuchungen (Blutabnahmen) sinnvoll, um zu sehen ob bereits eine Infektion früher durchgemacht wurde und somit Abwehr vorhanden ist, die das Ungeborene schützen.

  • Röteln
  • Ringelröteln
  • Windpocken
  • Cytomegalie
  • Herpes simplex

Lassen Sie uns beim nächsten Praxisbesuch ganz individuell die für Sie wichtigen Vorsorgemaßnahmen ermitteln.

Bitte berücksichtigen Sie, dass die Kassen diese Leistungen aus wirtschaftlichen Gründen nicht in Mutterschaftsrichtlinien aufgenommen haben und diese somit auch nicht erstattet werden. In bestimmten Fällen werden diese Untersuchungen kostenlos vom Betriebsarzt durchgeführt. Bitte teilen Sie uns Ihre Fragen und Wünsche mit. Wir werden Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Sollten Sie eine oder mehrere Untersuchungen wünschen, sprechen Sie uns bitte an.