Frauenärztin
Diät- & Ernährungsberatung

Dr. med. Brigitte Eschler
Erdkampsweg 43
22335 Hamburg
Tel. 040 - 50 10 05

Die Fruchtwasseruntersuchung (Amniocentese)

Frauenärztin Dr. med. Brigitte Eschler

Ab dem 35. Lebensjahr käme auch, wegen des dann erhöhten Risikos einer möglichen Fehlbildung, eine Fruchtwasseruntersuchung in Betracht. Diese Untersuchung wird in einer speziellen Praxis in der 15. bis 18. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Dabei wird mit einer dünnen Nadel etwas Fruchtwasser des Kindes durch die Bachdecke der Mutter entnommen.

Das Risiko, dass es durch den Eingriff zu einer Fehlgeburt mit Tod des Kindes kommen kann, liegt bei etwas 1%  - meist darunter. Für die Amniocentese erhalten Sie ab dem 35. Lebensjahr eine Überweisung. Die Kasse übernimmt dann die anfallenden Kosten.

Die Methode ist zur Entdeckung von Mongolismus und Trisomie 13+18 nahezu 100%ig.

Statt der Fruchtwasseruntersuchung kann bei einem Spezialisten auch ein Fehlbildungsultraschall in ca. der 20. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden. Hierbei können fast alle Fehlbildungen (Herz, Organe) erkannt werden, aber eben nicht alle (ca. 98%). Ab dem 35. Lebensjahr oder bei Verdacht auf eine kindliche Erkrankung übernimmt die Kasse die Kosten.

In allen anderen Fällen müssen Sie die Kosten in Höhe von ca. 270,- € selbst tragen.